Vita (inkl. Ausstellungen)



Foto: Thomas Dashuber

  • 1963
    — geboren in München

  • 1981 – 1984
    — Lehre an der Staatl. Berufsfachschule für Holzbildhauer und Schnitzer,
    Oberammergau, Gesellenprüfung

  • 1985 – 1993
    — Studium der Bildhauerei, Akademie der Bildenden Künste, München
    — Meisterschüler bei Prof. Olaf Metzel
    — Diplom mit Auszeichnung (Debütantenpreis)

  • 1994
    — Projektförderstipendium der LHS München

  • 1994 – 1997
    — Assistent bei Prof. Olaf Metzel, Akademie der Bildenden Künste, München

  • 1997
    — Villa-Romana-Preis, Florenz
    — Hector – Kunstpreis der Kunsthalle Mannheim

  • 1999 – 2003
    — Assistent bei Prof. Olaf Metzel, Akademie der Bildenden Künste, München

  • 2003 – 2005
    — Mitglied der Kommission für Kunst am Bau und im öffentl. Raum, München QUIVID

  • 2004
    — Villa-Massimo-Preis, Rom

  • 2005 – 2008
    — 2. Vorsitzender der Kommission für Kunst am Bau und im öffentl. Raum, München QUIVID

  • 2009
    — Villa-Concordia-Preis, Bamberg

  • 2012
    — Djerassi Resident Artists Program, San Francisco


Projekte und Ausstellungen (Auswahl)

  • 2014
    — „Martin Schmidt – URKIRCHE“, seit 8.8.14, Diakonie Rummelsberg, Schwarzenbruck
    — „Martin Schmidt – KRATERFELD-1914/2014 Die Neuvermessung Europas“, 6.5.14.-15.4.15, Marienhof München
    — „LUXXXUS“, 14.3.14-10.5.14, Galerie der Künstler, München

  • 2013
    — „Martin Schmidt – KEGELSTUMPF“ seit 14.9.13, Wehrmühle Biesenthal/Berlin
    — „Gemütlich bin ich selber“, 9.6.13-21.7.13, Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf
    — „Sala exposiciones del Fad“ 2.5.13-19.5.13, Plaça dels Àngels, Barcelona

  • 2012
    — „Martin Schmidt – KRATER“, 6.7. - 15.7.12, “Die Neueröffnung“ Kulturschutzgebiet Dachauerstr. München
    — „Martin Schmidt – Bellavista“, Außenprojekt, seit 12.4.12, Djerassi Resident Artists Program, CA, USA

  • 2011
    — „Martin Schmidt- START“,seit 6.7.11 HEK-Hauptschule am Ackermannbogen, München
    — „Jede Linie ist eine Spur“, 14.1. - 20.2.11 Städtische Galerie Traunstein

  • 2010
    — „Martin Schmidt - was ein numme´s Herz erfreut … “, 18.9. - 31.10.10 Galerie Fluchtstab, Staufen
    — „Martin Schmidt - 7 Werke“, 12.5. - 16.10.10 Ökumenischer Kirchentag 2010, München

  • 2009
    — „Martin Schmidt – Gemischte Ware“, 11.8. - 13.9.09 Villa Concordia Bamberg
    — „Martin Schmidt – Weites Land”, 30.4. - 7.6.09 Neue Galerie Dachau
    — „Der katholische Faktor”, 4.4. - 17.5.09 Städt Galerie Leerer Beutel Regensburg

  • 2008
    — “Rom Report”, 18.4. - 15.6.08 Badischer Kunstverein, Karlsruhe
    — „Intervenciones 08“, 12.4. - 11.5.08 Playa San Juan, Teneriffa

  • 2007
    — „Schrattenthaler-Schmidt“, 6.4. - 19.5.07 Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf

  • 2006
    — „Kunstherbst Berlin“, 15.9. - 5.10.06 Kurfürstendamm/Lehniner Platz, Berlin
    — „Serve and Volley“, 4.5. - 21.7.06 Häusler Contemporary, München

  • 2005
    — „Mixed pickles“, 9.12. - 28.12.05 k3 space, Zürich
    — „Martin Schmidt – Nr. 12“, 15.7. - 26.8.05 Rote Zelle, München
    — „SayNoProduction – Part 1“, 2.6. - 30.6.05 Galerie Klüser 2, München

  • 2004
    — „salotto buono“ 25.11. - 17.12.04 Giardino della Villa Massimo, Rom
    — „changing rooms“ 20.3. - 2.5.04 lothringer dreizehn, Lothringer Straße, München

  • 2003
    — „con_con: constructed connections“ 2.10. - 28.10.03 Aedes Pavillion, Hackesche Höfe, Berlin

  • 2002
    — "Martin Schmidt – Das goldene Zeitalter", 3.2. - 7.4.02 Kunsthalle Recklinghausen
    — "Martin Schmidt – Die Früchte unserer Arbeit", 19.1. - 10.3.02 Galerie der Stadt Backnang

  • 2000
    — "Martin Schmidt – Tankstelle“, 22.11.00 - 15.5.01 Kunst Plattform, München

  • 1999
    — „Martin Schmidt - Die Pflege des geistigen Erbes“ 14.3. - 24.5.99 Kunsthalle Mannheim
    — „Der bevorzugte Ort“, 24.1. - 28.3.99 Kunstverein Ludwigsburg

  • 1997
    — „Villa Romana ´97“, 21.11. - 10.12.97 Salone – Giardino, Villa Romana, Firenze (I)
    — „Suisse – Allemagne“, 7.9. - 19.10.97 Le manoir de Martigny (CH)
    — „Hector–Kunstpreis ´97“, 5.7. - 7.10.97 Städt. Kunsthalle Mannheim